Vorratsgefäß . THEODOR BOGLER . klein

Theodor Boglers Vorratsgefäße, die er auf Anregung von Walter Gropius 1923 für das Haus am Horn entwarf, gehören sicher zu den bekanntesten Produkten des frühen Bauhaus. Weit weniger bekannt ist, dass Bogler nach seinem Studium und der Ausbildung zum Töpfer 1927 zum katholischen Glauben konvertierte und in die Benediktiner Abtei Maria Laach eintrat. In der Keramikwerkstatt von Maria Laach werden die Bogler Gefäße seit 2019 wieder mit dem orginalen Material und der vermutlich originalen hellen Glasur hergestellt.

  • Theodor Bogler
  • Keramikwerkstatt Maria Laach
  • 1216112217
  • Aus Westerwälder Feinsteinzeug gegossen . innen und außen matt weiß glasiert . Höhe 11,5 cm . Durchmesser 8,5 cm . Volumen ca. 250 ml
69,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 3-5 Tage